Keine Glanzleistung in Kiel

Am Sonntag mussten sich unsere Blue Devils in Kiel mit 00:26 zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben. Die somit weiterhin ungeschlagenen Kiel Baltic Hurricanes II konnten mit diesem Sieg die Spitze der Tabelle erklimmen.  Da unsere Teufel es die ganze Partie über nicht schafften zu punkten, ist das Ziel des Aufstiegs erst einmal in die Ferne gerückt. Wir benötigen jetzt im Rückspiel auf unserem Homefield einen haushohen Sieg, damit wir im direkten Vergleich besser abschneiden.

Vor mehr als 650 Zuschauern mussten unsere blauen Teufel mit 00:26 (00:14; 00:06; 00:00; 00:06) ihre erste Niederlage einstecken. Viele Hamburger Fans waren angereist, um sich das Spiel der Spiele zwischen den beiden Spitzen-Teams der Liga in Kiel anzusehen. Die Kiel Baltic Hurricanes II haben soliden Football gespielt, dem unsere Blue Devils an diesem Tag nichts entgegensetzen konnten.

Am vergangenen Sonntag mangelte es unseren Hamburger Jungs an Koordination und Disziplin. Sie fanden nicht ins Spiel und standen sich größtenteils selbst im Weg. Sowohl unsere blaue Offense als auch die Defense waren den Wirbelstürmen unterlegen. Unsere teuflische Defense schaffte diesmal nur einen Sack und drei Tackles for Loss wohingegen Kiel vier Sacks und neun Tackles for Loss verbuchen konnte. Trotz der insgesamt wenig beeindruckenden Leistung unserer Devils konnten einige Spieler doch auf sich aufmerksam machen. Wide Receiver Jonas Fiedler war mit 80 Kickreturn Yards und mit gefangenen Pässen über 41 Yards für den Großteil unseres Hamburger Raumgewinns verantwortlich. In der Defense fiel unser teuflische Neuzugang #28 Fabio Waldron Pelegrin positiv auf. Trotz längerer Spielpause nach seiner Zeit im GFL-Team der Stuttgart Scorpions machte er am Sonntag eine gute Figur auf dem Feld und konnte einige Läufe der Kieler stoppen. Außerdem neu im Team war #58 Andre Rieckenberg, der ebenfalls aus der blauen Jugend aufgestiegen ist.

Aufgeben werden unsere Herren nach dieser Niederlage aber auf keinen Fall. Sie konnten sehen, dass Chancen gegen Kiel vorhanden sind, wenn sie nur als Team zusammen spielen und alles rausholen, was sie die Saison über trainiert haben. Am 3. September haben unsere Blue Devils dann noch mal Großes vor und versuchen sich durch den direkten Verglich doch noch den Aufstieg zu ermöglichen.

Um der Kieler #85 – WR Jan Heinrich-, der drei der vier Touchdowns erzielte, die Passrouten zu durchkreuzen, heißt es nun für unsere Teufel Training, Training, Training, was sie im Auswärtsspiel gegen Hannover am 6. August gleich auf die Probe stellen können. Wir hoffen, dass auch hier wieder so viele von euch dabei sein werden. Ihr wart großartig! Vielen Dank dafür!

Pressemitteilung vom 26.07.2016 Hamburg Blue Devils e.V.