Hamburg Sea Devils schlagen Berlin Thunder mit 43-18

Erster Heimsieg in der neuen European League of Football Saison! Die Hamburg Sea Devils gewinnen ihr Heimspiel gegen Berlin Thunder deutlich mit 43 zu 18. Bereits zur Halbzeit hieß es 23 zu 6 für die Hanseaten. Vor allem die Defensive konnte vor offiziell 4936 Fans hoch aufspielen.

„Mit so einem Spiel haben wir nicht gerechnet. Es war ein Footballfest zum Start, jetzt heißt es dranbleiben“, so General Manager Max Paatz nach dem Spiel. Quarterback Salieu Ceesay war mit 88 Yards Passing und einem Rushing Touchdown zwar nicht zufrieden, freute sich allerdings für seine Kollegen im Backfield und in der Defensive. „Sowohl Simon, Gerald als auch Glen haben ihre Snaps und bekommen. Ich freue mich sehr, dass wir auf so ein starkes Backfield zurückgreifen können. Am Ende gilt: Ein Sieg ist ein Sieg. Auch unsere Defensive war enorm stark“, sagt Quarterback Salieu Ceesay optimistisch und ergänzt mit Blick auf das Heimspiel gegen die Barcelona Dragons am 12. Juni: „In der Offensive müssen wir jedoch noch eine Schippe drauflegen.“

Running Back Glen Toonga war mit 110 Yards und zwei Touchdowns der beste Rusher. Dicht gefolgt von Simon Homadi mit 59 Yards und einem Touchdown und Gerald Ameln mit 47 Yards. In der Defensive sorgten gleich zwei Fumble Recovery Touchdowns durch Kevin Fortes und Giovanni Nanguy für Punkte für die Hamburger. Insgesamt sechs Tackles for Loss und drei Sacks hagelte es für die Offensive der Thunder. Zwei TFLs durch Tim Hänni und zweieinhalb TFLs durch Kasim Edebali.

Ein durchweg gelungener Auftakt zum Start der zweiten European League of Football Saison. Am 12. Juni um 15 Uhr treffen die Hamburg Sea Devils im Stadion Hoheluft auf die Barcelona Dragons. Tickets für alle Heimspiele sind verfügbar über: https://shops.ticketmasterpartners.com/european-league-of-football

Quelle: Hamburg Sea Devils